• Große Produktauswahl, 35.000 Artikel vorrätig
  • kostenloser Versand ab 100€ innerhalb Deutschlands
  • Kauf auf Rechnung*
  • Telefonischer Kundenservice
    02373 / 75773 0
Konfigurator

Jetzt konfigurieren!

Ihr Eisenwarenfachgroßhandel für Hand- und Heimwerker

Die Eisen-Theke.de gehört zu den führenden Onlinehändlern für Eisenwaren-, Dach-, Fassaden- und Befestigungstechnik sowie Arbeitsschutzbekleidung.
Mit unserer Erfahrung und dem Fachwissen als Eisenwarenhändler haben wir Ihnen ein qualitativ hochwertiges und umfangreiches Produktportfolio zusammengestellt.

Wir freuen uns auf Sie.
Ihre Eisen-theke – powered by MBZ & BERUform GmbH

Mehr Erfahren

Entdecken Sie unsere Produktwelten

Zurück zur Übersicht
Artikel 1 bis 15 von 57 Zeige: pro Seite
  • Balkenschuh 2-teilig

    Balkenschuh 2-teilig

    Anwendung: 2-teilige Balkenschuhe werden für Anschlüsse von Nebenträgern an Haupträgern eingesetzt. Die 2-teiligen Balkenschuhe können problemlos für viele Balkenbreiten ab 60 mm eingesetzt werden. da sie sich an jede Breite anpassen lassen. Die Höhe des Nebenträgers sollte das 1.5-fache nicht überschreiten. Montage: Der Balkenschuh wird mit Kammnägeln oder Schrauben an den Träger montiert. Beim Anschluss an Beton oder Mauerwerk sind entsprechende Schrauben und Dübel zu verwenden. Stahlqualität: DX51D + Z 275 gemäß DIN EN 10327:2004 Korrosionsschutz: 275 g/m2 beidseitig– entsprechend einer Zinkschichtdicke von ca. 20 μm.

  • Firstlattenhalter Universal

    Firstlattenhalter Universal

    Anwendung: Firstlattenhalter Universal werden im Dachstuhl zur Aufnahme der Firstlatte eingesetzt. Die Anbringung der Firstlatte erfolgt durch diesen Halter problemlos. schnell und sicher. Montage: Der Abstand der Firstlatte wird nach den Angaben des Dachziegelherstellers festgelegt. Am Firstanfang und am Firstende wird jeweils ein Firstlattenhalter angeschlagen und mit einer Richtschnur ausgerichtet. Die restlichen Firstlattenhalter können jetzt problemlos nach der Richtschnur angeschlagen werden. Gutzeit Firstlattenhalter Universal können auch bei vollverschalten Dächern eingesezt werden. Das Lochblech lässt sich problemlos an jede Dachneigung anpassen. Die Firstlatte kann jetzt aufgelegt und befestigt werden. Es ist zu beachten. dass die Firstlattenstöße jeweils auf dem Firstlattenhalter liegen. Stahlqualität: D x 51 Korrosionsschutz: Oberfläche feuerverzinkt

  • Kombi Balkenschuh Außen - Platine 230

    Kombi Balkenschuh Außen - Platine 230

    Anwendung: Balkenschuhe kommen für den Anschluss von Nebenträgern an Hauptträger oder an Stützen zum Einsatz. Bei Vollausnagelung sind die Kombi-Balkenschuhe (einteilig. nach außen gewinkelt) auch für zweiachsige Belastung zugelassen. Der Anschluss an Beton. Stahl und Mauerwerk ist ebenfalls zulässig. Montage: Der Balkenschuh wird mit Kammnägeln oder Schrauben an den Träger montiert. Beim Anschluss an Beton oder Mauerwerk sind entsprechende Schrauben und Dübel zu verwenden. Stahlqualität: DX51D + Z 275 gemäß DIN EN 10327:2004 (siehe hierzu auch Zulassung) Korrosionsschutz: 275 g/m2 beidseitig – entsprechend einer Zinkschichtdicke von ca. 20 μm.

  • Pfostenträger Typ I mit Gewindehülse

    Pfostenträger Typ I mit Gewindehülse

    Anwendung: Werden zur Befestigung in Leichtbauten wie z. B. Carports und Vordächern eingesetzt. Bei denen die Möglichkeit einer Höhenverstellung im eingebauten Zustand gegeben sein muss. Durch die unsichtbare Verbindung werden Sie bevorzugt für anspruchsvolle Konstruktionen eingesetzt. Das Gewinde ist mit einer Gewindehülse abgedeckt. Montage: Pfostenträger wird auf dem Beton mittels Dübel. Bolzen o. ä. Im Hirnholz wird eine Bohrung mit dem Durchmesser des Zapfens hergestellt. Danach wird der Zapfen eingeführt und mit einem Stabdübel verbunden. Durch die 2-teilige Variante lässt sich der Pfostenträger direkt in der Werkstatt montieren und muss auf der Baustelle nur noch zusammengesteckt werden. Die Verbindung erfolgt seitlich mit einer M 8 Inbusschraube. Stahlqualität: S 235 JR gemäß EN 10025: 2004 Gewindestange: S 355 JO Korrosionsschutz: Alle Teile werden galvanisch verzinkt und chromatiert. So erhalten die Pfostenträger einen hohen Korrosionsschutz ohne die Funktion der Gewinde zu beinträchtigen. Auch nach dem Einbau höhenverstellbar! Grundhöhe 140 mm montagefreundlich durch 2-teilige Variante

  • Kombi Balkenschuh Innen - Platine 260

    Kombi Balkenschuh Innen - Platine 260

    Anwendung: Balkenschuhe kommen für den Anschluss von Nebenträgern an Hauptträger oder an Stützen zum Einsatz. Bei Vollausnagelung wird die maximale Beanspruchbarkeit erreicht. Die Belastung in Richtung Bodenblech ermöglicht eine höhere Tragfähigkeit als die Belastung. die vom Bodenblech wegführt. Eine Teilausnagelung reduziert die Beanspruchbarkeit des Produkts. jedoch bei voller Zulässigkeit. Der Anschluss von Balkenschuhen an Holz- oder Holzwerkstoffe setzt die Verwendung von 4.0 × 1 Kammnägeln oder 5.0 × 1 Schrauben voraus. Die Gesamttiefe der Balkenschuhe wurde von uns auf 80 mm festgelegt um der Verbindung einen noch besseren Halt zu geben. Montage: Der Balkenschuh wird mit Kammnägeln oder Schrauben an den Träger montiert. Beim Anschluss an Beton oder Mauerwerk sind entsprechende Schrauben und Dübel zu verwenden. Stahlqualität: DX51D + Z 275 gemäß DIN EN 10327:2004 (siehe hierzu auch Zulassung) Korrosionsschutz: 275 g/m2 beidseitig– entsprechend einer Zinkschichtdicke von ca. 20 μm.

  • Sparrenpfettenanker Rechts / Links

    Sparrenpfettenanker Rechts / Links

    Anwendung: Die Sparrenpfettenanker werden überwiegend zur zugfesten Verbindung zweier Hölzer. die sich im Grundriss rechtwinklig kreuzen. eingesetzt. Sie eignen sich besonders zur Weiterleitung von Windsogkräften. zur Lagesicherung von Sparrenpfetten auf Hallenbindern und zur Übertragung ständiger Lasten wie z.B. einer angehängten Balkenlage an Pfetten. Montage: Die Sparrenpfettenanker sind dabei stets so anzubringen. dass ein größtmöglicher Randabstand der Nägel bei beiden angeschlossenen Bauteilen vorhanden ist. Die Befestigung der Sparrenpfettenanker im Holz erfolgt mit Sondernägeln Ø 4.0 x 40 der Tragfähigkeitsklasse 3/C mit einer profilierten Länge von 31 mm. Die Anzahl der eingesetzten Sparrenpfettenanker ist abhängig von der jeweiligen Belastung. Stahlqualität: DX51D + Z 275 gemäß DIN EN 10327:2004 (siehe hierzu auch Zulassung) Korrosionsschutz: 275 g/m2 beidseitig – entsprechend einer Zinkschichtdicke von ca. 20 μm.

  • Profil Anker

    Profil Anker

    Anwendung: Profilanker werden zur Befestigung von Holzbalken an Profileisen (Halfschienen) eingesetzt. Montage: Die Profilanker werden immer beidseitig montiert. Die Befestigung erfolgt mit Gutzeit Kammnägeln 4 x 40 oder mit Bolzen der Größe M 12. Es müssen mindestens drei Kammnägel pro Verbindung verwendet werden. Die Verteilung der Nägel soll über die gesamte Fläche erfolgen jedoch muss ein Randabstand von ca. 28 mm eingehalten werden. Die Mindestholzbreite sollte 80 mm betragen. Stahlqualität: S 250 GD + Z275 Korrosionsschutz: 275 g/m2 beidseitig – entsprechend einer Zinkschichtdicke von ca. 20 μm.

  • Sparrenpfettenanker Links

    Sparrenpfettenanker Links

    Anwendung: Die Sparrenpfettenanker werden überwiegend zur zugfesten Verbindung zweier Hölzer. die sich im Grundriss rechtwinklig kreuzen. eingesetzt. Sie eignen sich besonders zur Weiterleitung von Windsogkräften. zur Lagesicherung von Sparrenpfetten auf Hallenbindern und zur Übertragung ständiger Lasten wie z.B. einer angehängten Balkenlage an Pfetten. Montage: Die Sparrenpfettenanker sind dabei stets so anzubringen. dass ein größtmöglicher Randabstand der Nägel bei beiden angeschlossenen Bauteilen vorhanden ist. Die Befestigung der Sparrenpfettenanker im Holz erfolgt mit Sondernägeln Ø 4.0 x 40 der Tragfähigkeitsklasse 3/C mit einer profilierten Länge von 31 mm. Die Anzahl der eingesetzten Sparrenpfettenanker ist abhängig von der jeweiligen Belastung. Stahlqualität: DX51D + Z 275 gemäß DIN EN 10327:2004 (siehe hierzu auch Zulassung) Korrosionsschutz: 275 g/m2 beidseitig – entsprechend einer Zinkschichtdicke von ca. 20 μm.

  • Sparrenpfettenanker Rechts

    Sparrenpfettenanker Rechts

    Anwendung: Die Sparrenpfettenanker werden überwiegend zur zugfesten Verbindung zweier Hölzer. die sich im Grundriss rechtwinklig kreuzen. eingesetzt. Sie eignen sich besonders zur Weiterleitung von Windsogkräften. zur Lagesicherung von Sparrenpfetten auf Hallenbindern und zur Übertragung ständiger Lasten wie z.B. einer angehängten Balkenlage an Pfetten. Montage: Die Sparrenpfettenanker sind dabei stets so anzubringen. dass ein größtmöglicher Randabstand der Nägel bei beiden angeschlossenen Bauteilen vorhanden ist. Die Befestigung der Sparrenpfettenanker im Holz erfolgt mit Sondernägeln Ø 4.0 x 40 der Tragfähigkeitsklasse 3/C mit einer profilierten Länge von 31 mm. Die Anzahl der eingesetzten Sparrenpfettenanker ist abhängig von der jeweiligen Belastung. Stahlqualität: DX51D + Z 275 gemäß DIN EN 10327:2004 (siehe hierzu auch Zulassung) Korrosionsschutz: 275 g/m2 beidseitig – entsprechend einer Zinkschichtdicke von ca. 20 μm.

  • HE ANKER

    HE ANKER

    Anwendung: HE-Anker werden zur Verbindung von Holzbalken T-Trägern eingesetzt. (HE Bezeichnung für Holz & Eisen) Montage: Es müssen mindestens 2 HE-Anker pro Verbindung diagonal montiert werden. Die Verbindung erfolgt mit Gutzeit Kammnägeln 4 x 40 oder mit Beschlagsschrauben 5.0 x 35 (mindestens 3 Stück pro Verbindung). Alternativ können auch Bolzen M12 verwendet werden. Bei einer ungeraden Anzahl von Kammnägeln oder Schrauben sollten diese direkt in die Lochreihe über den Stahlträger eingebracht werden. Stahlqualität: S 250 GD + Z275 gemäß der DIN EN 10326:2004 Korrosionsschutz: 275 g/m2 beidseitig – entsprechend einer Zinkschichtdicke von ca. 20 μm.

  • Betonflachstahlanker

    Betonflachstahlanker

    Anwendung: Gutzeit-Betonflachstahlanker werden überwiegend zur zugfesten Verbindung von Stützen und Schwellen mit dem anstehenden Beton eingesetzt. Dabei wird von einem verdrehungsfreien Lastangriff ausgegangen. Montage: Die Einbetonierungstiefe hängt von der Qualität des Betons und von der Belastung ab. Die Mindesttiefe sollte jedoch 100 mm nicht unterschreiten. Der Beton sollte vor der Montage mindestens 3 Stunden aushärten. Zur Befestigung werden Kammnägel Ø 4.0 x 40. Tragfähigkeitsklasse 3/C mit einer profilierten Länge von mindestens 31 mm eingesetzt. Die Befestigung im Beton erfolgt durch einen Bolzen bzw. durch Einbetonieren. Stahlqualität: DX51D + Z 275 gemäß DIN EN 10327:2004 (siehe hierzu auch Zulassung) Korrosionsschutz: 275 g/m2 beidseitig – entsprechend einer Zinkschichtdicke von ca. 20 μm.

  • Betonwinkel

    Betonwinkel

    Anwendung: Betonwinkel oder auch Schwerlastwinkel werden auf Mauerwerk oder Beton aufgedübelt. Die stabile Ausführung ist geeignet um große Kräfte und Kippmomente zu übertragen. Betonwinkel sind eine preisgünstige Alternative zu Verbindern. die aus gewalzten Winkelprofilen hergestellt werden. Die einzelnen Varianten können Sie den Zeichnungen entnehmen. Montage: Zur Befestigung von Betonwinkeln werden Bolzen der Größe M10. M12 oder M 14 empfohlen. Stahlqualität: S 235 JR gemäß DIN EN 10025 Korrosionsschutz: Betonwinkel werden nach der Bearbeitung rundumfeuerverzinkt: Zinkschichtdicke ca. 55 μm gemäß EN ISO 1461

  • Windrispenband

    Windrispenband

    Anwendung: Windrispenbänder werden zur Aussteifung von Dachkonstruktionen eingesetzt und verleihen der Konstruktion eine gute Aussteifung. Sie können aber auch vielseitig für andere Verbindungen im Bau eingesetzt werden. Montage: Das Windrispenband wird mit Schrauben oder Nägeln an den Sparren befestigt. Sollten größere Kräfte aufgenommen werden müssen. so besteht die Möglichkeit. mehrere Bänder nebeneinander zu verbauen. Stahlqualität: 1.5 mm: S 350 GD + Z 100–275 1) ReH = 335 N/mm2 nach Werkszertifikat 2.0 und 3.0 mm: S 250 GD + Z 100–275 Korrosionsschutz: Oberfläche feuerverzinkt

  • Balkenträger 90mm

    Balkenträger 90mm

    Anwendung: Die Balkenträger werden zur Verbindung zweier Hölzer. die sich im Grundriss kreuzen. eingesetzt. Sie eignen sich besonders bei sichtbaren Verbindungsstößen zwischen Haupt- und Nebenträgern wie z.B. in einer Ebene liegende Deckenbalken und Unterzüge bzw. Pfetten. Durch den Montageschlitz wird ein sicheres und bequemes Einhängen ermöglicht. Montage: Die Befestigung der Balkenträger im Hauptträger erfolgt mit Sondernägeln. Durchmesser 4.0 mm der Tragfähigkeitsklasse 3/C. Am Nebenträger erfolgt die Befestigung mit Stabdübeln Ø 12.0 mm bzw. Ø 8.0 mm für den Balkenträger 90. Nachdem der erste Stabdübel im obersten Loch des Nebenträgers einge-trieben ist. kann der Balken in den Montageschlitz des Balkenträgers eingehängt werden. Stahlqualität: DX51D + Z 275 gemäß DIN EN 10327:2004 (siehe hierzu auch Zulassung) Korrosionsschutz: 275 g/m2 beidseitig – entsprechend einer Zinkschichtdicke von ca. 20 μm.

  • Balkenträger ab 120mm

    Balkenträger ab 120mm

    Anwendung: Die Balkenträger werden zur Verbindung zweier Hölzer. die sich im Grundriss kreuzen. eingesetzt. Sie eignen sich besonders bei sichtbaren Verbindungsstößen zwischen Haupt- und Nebenträgern wie z.B. in einer Ebene liegende Deckenbalken und Unterzüge bzw. Pfetten. Durch den Montageschlitz wird ein sicheres und bequemes Einhängen ermöglicht. Montage: Die Befestigung der Balkenträger im Hauptträger erfolgt mit Sondernägeln. Durchmesser 4.0 mm der Tragfähigkeitsklasse 3/C. Am Nebenträger erfolgt die Befestigung mit Stabdübeln Ø 12.0 mm bzw. Ø 8.0 mm für den Balkenträger 90. Nachdem der erste Stabdübel im obersten Loch des Nebenträgers einge-trieben ist. kann der Balken in den Montageschlitz des Balkenträgers eingehängt werden. Stahlqualität: DX51D + Z 275 gemäß DIN EN 10327:2004 (siehe hierzu auch Zulassung) Korrosionsschutz: 275 g/m2 beidseitig – entsprechend einer Zinkschichtdicke von ca. 20 μm.

Artikel 1 bis 15 von 57 Zeige: pro Seite